Das Fahrrad! Die Welt und ich 

Zu Besuch bei RADIUM CLASSICS

Zu Besuch bei RADIUM CLASSICS. Nostalgie Fahrräder sind ein toller Trend. Der Fahrradhandel hat reagiert und wie ein Tsunami flutet er den Markt mit vermeidlich individuellem Vintage – Look Bikes. Die Massenproduktion aus Fernost macht es möglich und unaufhaltsam verbreitet sich die hübsche aber qualitativ einfache Stangenware beim Konsumenten, um spätestens nach ein paar Jahren der Nutzung, Teil unseres hiesigen Müll- Recyclingprogramms zu werden.

 

 

 

HINWEIS /  Dieser Blogbeitrag enthält Markennennungen ggf. Produktempfehlungen, die als Werbung angesehen werden können. Sie sind jedoch persönliche Empfehlungen von mir und ich bekomme keinerlei Gegenleistung von den genannten Firmen.

 

 

 

Doch wie wäre es mal mit einem richtigen klassischen Fahrrad-Oldie? Eins aus der echten Vergangenheit, mit Geschichte, mit einem unverwüstlichen Stahlrahmen und Herz!
Heute bin ich zu Besuch bei RADIUM CLASSICS. Hier werden in solider Handarbeit u. a. Fahrradmarken wie Gazelle, Batavus, Fongers oder Miele, neu aufgebaut und alltagstauglich gemacht. Enes Yagci ist nicht nur Inhaber von RADIUM CLASSICS vielmehr ist er auch ein leidenschaftlicher Sammler und Radliebhaber von restaurierten Rädern, die schon seit vielen Jahren ausrangiert oder in einem Dornröschenschlaf unbeachtet blieben. Viele seine Drahtesel, die er in seinem Shop präsentiert, haben Ihre eigene Geschichte, wie auch sein Schätzchen, ein Damenrad von Fongers aus dem Jahre 1934. Mein Fahrradherz flippt aus, bei solch einer tollen Auswahl!

 

 

 

 

 

Heute ist viel los bei Ihm. Viele neugierige Menschen bewundern seine zum Verkauf stehenden Räder. Wer zu Ihm in den Laden kommt, hat in der Regel keinen akuten Radnotstand. Es sind Kunden aus unterschiedlichen Altersschichten, die genau so ein Fahrrad wollen! Oftmals sind es Erinnerungen aus der Vergangenheit, der Spaß an alten Rädern und dem Hobby, oder das Bewusstsein einen Oldtimer kaufen zu können der weiterhin alltagstauglich und gleichzeitig im täglichen Einsatz nahezu unverwüstbar ist.

 

 

 

 

Enes Yagci ist ein cooler Typ. Jede Frage nimmt er sich an und mit viel Zeit, Humor und Begeisterung bekommt ein jeder Kunde eine ehrliche Beratung. Es ist der gesunde Mix aus Shopping, Individualität und faire Preise, womit Enes Yagci bereits viele Dömstätter überzeugen konnte.

Der Anfang von RADIUM CLASSICS in der Münsteraner Ostmarkstraße ist Enes jedoch nicht in den Schoß gefallen. Aus der Arbeitslosigkeit hat er mit seiner Sammelleidenschaft aus der Not eine Tugend gemacht. Und das mit absoluter  Bravur!

 

 

 

 

Nachdem ich einen tollen Eindruck von Enes Yagci und seinem Shop erhalten durfte, sitzen wir noch ein wenig draußen auf dem dafür hergerichteten Schaufensterrahmen, mit Blick auf seine Verkaufsräder. Wir philosophieren über Vergangenheit und Zukunft aus der Radkultur, über meinen Blog, über uns selbst, sowie über die Zukunft von RADIUM CLASSICS. Wo einst viele herrenlose Alt-Räder in den Städten gesammelt und versteigert wurden, werden sie heute verschrottet. Fahrrad Voll-Leasing Agenturen erobern für ein paar Euros im Monat sukzessive den Markt. Quellen für Ersatzteile und noch bessere für neue Räder sind die markanten Zauberwörter. Aber da lässt sich Enes wenig beunruhigen. Für die Zukunft hat er bereits, über die Jahre seiner Sammelleidenschaft, eine tolles und sicheres Netzwerk aufbauen können. Ich glaube, wir werden von Enes Yagci mit seinem RADIUM CLASSICS noch viel hören und sehen!

 

 

 

 

 

Fazit

Ein toller Besuch in Münster bei RADIUM CLASSICS , wo die Liebe zum Detail, die Leidenschaft an alten Fahrrädern,  sowie die Geschichte derRäder mit Ihrer noch unbekannten Zukunft zu Hause sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.