Alle Touren Deutschland,  Nordrhein - Westfalen (D)

Die Vermessung der Erde

Die Vermessung der Erde. Ein Vermessungspunkt oder kurz Messpunkt ist ein im Boden oder an einem Gebäude stabil markierter Punkt, der Geodaten als Ausgangs- oder Zielpunkt von Vermessungen dient. Überall lauern sie, mal auffallend, mal versteckt oder gar überwachsen. So auch das kleine verlassene Munitionsdepot der Bundeswehr bei Hünxe.  Hier gibt es eine Art Bunkerallee. In den 60er und 70er Jahren wurden von der Bundeswehr an vielen Standorten solche Lager errichtet.

 

 

Nach dem Ende des kalten Krieges, mit Beginn der 90er verloren sie jedoch ihren strategischen Nutzen. Damals wie heute sind die Anlagen oft unter der Abkürzung  Muna bekannt.

 

 

Das Depot in Hünxe bekam jedoch 1999 eine besondere Aufgabe: Kurz vor Einführung des Euro im Jahre 2002 [also im Zeitraum von 1999-2001]  wurden in den Bunkern große Mengen der neuen Cent-Münzen zwischengelagert und danach [ab 2003] Tonnenweise  Pfennig- und DM-Münzen unbrauchbar gemacht.

 

 

Heute ist dort alles zugewachsen. Der ein oder andere Bunker ist offen, aber wer auf Schatzsuche ist, wird wohl zwangsläufig enttäuscht. Im Zuge der „Regionale 2016“ wurde das Gebiet in ein Naturerlebnisgebiet umgewandelt.  Als zentraler Informationspunkt im Gelände wurde vor einem der Bunker eine Informationstafel aufgestellt, und es gibt einen 2,5 Kilometer langen Rundweg.

 

 

 

Fazit :

So unauffällig wie der Vermessungspunkt  auf der Straße zur Bunkeranlage, so unauffällig ist die Anlage selbst.  Die Tour hingegen bietet eine kleine Reise zurück  zum Beginn  der Euroeinführung.

 

 

 

Gesamtstrecke: 18.79 km
Herunterladen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.